Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Hausschlachtung

Reportage
 

Das große Warum - Warum fotografiert man eine Schlachtung? 

Als Kind war ich bei meiner Verwandtschaft in Thüringen und habe geholfen ein Schwein zu schlachten. Das war einfach so. Auf dem Bauernhof, ohne Scheu und mit Hilfe der ganzen Familie. Im Oktober 2017 kamen Familie und Freunde wieder in Thüringen zum Schlachten zusammen. So wie immer und auch mit Kindern und Jugendlichen. Warum fotografiert man das dann? 

Fleischkonsum polarisiert, die gesamte Herstellung ist nicht sichtbar und ein normaler Umgang mit dem Thema ist fast nicht möglich. "Ekelig", "brutal oder "doch nicht vor den Kindern" waren die ersten Reaktionen. Woher soll ein bewusster Umgang mit Nahrung kommen, wenn die Grundlagen nicht bekannt sind? Wie erkennt man "gutes" Fleisch? Wie macht man Leberwurst und was passiert mit dem Rest vom Schwein, wenn alle nur Schnitzel wollen?

Die Reportage HAUSSCHLACHTUNG zeigt den gesamten Ablauf der Schlachtung, bewusst in schwarz-weiß umgesetzt. Sie erzeugt Nähe ohne Ekel oder Abschreckung durch Blut. Gunnar Menzel hat bewusst einen analogen Look gewählt, weg von dem cleanen Look der Lifestyle-Fotografie hin zu einem nicht perfekten Bild.

Fotografiert wurde die Reportage von Gunnar Menzel im südlichen Eichsfeld in Heyerode im Schlachthotel „Zum Eichsfelder Fleischer“.

Viel Spaß!


 

Hausschlachtung

Reportage
 

Das große Warum - Warum fotografiert man eine Schlachtung? 

Als Kind war ich bei meiner Verwandtschaft in Thüringen und habe geholfen ein Schwein zu schlachten. Das war einfach so. Auf dem Bauernhof, ohne Scheu und mit Hilfe der ganzen Familie. Im Oktober 2017 kamen Familie und Freunde wieder in Thüringen zum Schlachten zusammen. So wie immer und auch mit Kindern und Jugendlichen. Warum fotografiert man das dann? 

Fleischkonsum polarisiert, die gesamte Herstellung ist nicht sichtbar und ein normaler Umgang mit dem Thema ist fast nicht möglich. "Ekelig", "brutal oder "doch nicht vor den Kindern" waren die ersten Reaktionen. Woher soll ein bewusster Umgang mit Nahrung kommen, wenn die Grundlagen nicht bekannt sind? Wie erkennt man "gutes" Fleisch? Wie macht man Leberwurst und was passiert mit dem Rest vom Schwein, wenn alle nur Schnitzel wollen?

Die Reportage HAUSSCHLACHTUNG zeigt den gesamten Ablauf der Schlachtung, bewusst in schwarz-weiß umgesetzt. Sie erzeugt Nähe ohne Ekel oder Abschreckung durch Blut. Gunnar Menzel hat bewusst einen analogen Look gewählt, weg von dem cleanen Look der Lifestyle-Fotografie hin zu einem nicht perfekten Bild.

Fotografiert wurde die Reportage von Gunnar Menzel im südlichen Eichsfeld in Heyerode im Schlachthotel „Zum Eichsfelder Fleischer“.

Viel Spaß!


 

„Morgenrot, Morgenrot, unsre alte Sau ist tot;
aus den Borsten macht man Bürsten, und das Fleisch, das wird zu Würsten: Schwartenmagen, schwarz, weiß, rot!
Morgenrot , Morgenrot , uns´re liebe Sau ist tot“.

 

Hausschlachtung – Cover
Hausschlachtung – Tötung
Hausschlachtung – Ausbluten
Hausschlachtung – Stich
Hausschlachtung – Das Schwein
Hausschlachtung – Reinigen 2
Hausschlachtung – Kids
Hausschlachtung – Schabeglocke
Hausschlachtung – Abflammen
Hausschlachtung – Brühen
Hausschlachtung – Wasserdampf
Hausschlachtung – Aufhängen
Hausschlachtung – Reinigen
Hausschlachtung – Zerlegen 4
Hausschlachtung – Stillleben 2
Hausschlachtung – Stillleben
Hausschlachtung – Zerlegen 3
Hausschlachtung – Zerlegen 2
Hausschlachtung – Zerlegen
Hausschlachtung – Wanne 2
Hausschlachtung_Reportage_Gunnar_Menzel_Fotograf_Muenchen_XT22781 1
Hausschlachtung – Team 4
Hausschlachtung – Kessel
Hausschlachtung – Fleischwolf
Hausschlachtung – Team 3
Hausschlachtung – Eichsfelder Fleischer Bier
Hausschlachtung – Mett
Hausschlachtung – Wursten 2
Hausschlachtung – Wursten
Hausschlachtung – Schmaldarm
Hausschlachtung – Wurst 2
Hausschlachtung – Räuchern 2
Hausschlachtung – Schädel 2
Hausschlachtung – Trog
Hausschlachtung – Räuchern
Hausschlachtung – Brät
Hausschlachtung – Blutwurst
Hausschlachtung Sülze
Hausschlachtung – Schädel
Hausschlachtung_Final Cover.indd

Übrigens ein guter Umgang mit "altem" militaristischem Liedgut
Original "Reiterlied Morgenlied", 1824
Wilhelm Hauff (1802-1827)
#noafd

Mehr Inhalte von Gunnar

Portfolio
People | Portait

Bildschirmfoto 2019-12-24 um 12.52.53

Stemmer & Consorten
Gunnar Menzel

Corneliusstraße 28
80469 München
+49.89.856 328-44

contact@gunnar-menzel.de
+49.160.331 0 667

Ust.-ID: DE293889575

Corneliusstraße 28
80469 München
+49.89.856 328-44

contact@gunnar-menzel.de
+49.160.331 0 667

Ust.-ID: DE293889575

POCP_3